Neuigkeiten
10.06.2018, 21:44 Uhr
Nico Schulz bleibt Bürgermeister in Osterburg
Kreisvorsitzender Chris Schulenburg gratuliert
AFD verliert ganz klar im Norden der Altmark

Bei der Bürgermeisterwahl in Osterburg ist Nico Schulz in seinem Amt bestätigt worden. Mit über 84 Prozent der Stimmen hat er sich gegen die Gegenkandidatin Sandra M. (AfD, knapp 15 %) deutlich durchgesetzt.

 

In seiner Rede betont Nico Schulz, dass er als CDU-Politiker immer versuche, „parteiübergreifend Bürgermeister für alle zu sein. In der politischen Arbeit in der Einheitsgemeinde Osterburg geht es um Sachthemen und nicht allein um Parteipolitik.“

 

In seinem Wahlkampf ist Nico Schulz zu 38 Veranstaltungen quer durch die Einheitsgemeinde Osterburg unterwegs gewesen, um seine Wahlziele vorzustellen und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. „Das Signal, dass ich die Leute direkt angesprochen und ihnen zugehört habe, ist angekommen“, so Nico Schulz. „Sie haben sich mitgenommen gefühlt und ich freue mich sehr, dass sie das auch bewegt hat, zur Wahl zu gehen und ihre Stimme für mich abzugeben.“

 

Die Wahlbeteiligung in Osterburg lag bei knapp über 50 Prozent. Den deutlichen Abstand zu seiner Gegenkandidatin Sandra M. sieht er als Wertschätzung seiner engagierten Arbeit als Bürgermeister Osterburgs in den letzten sieben Jahren. „Und es zeigt vor allem, dass die Menschen der Einheitsgemeinde Osterburg keine radikalen Kräfte akzeptieren. Das Wahlergebnis ist ein deutliches Zeichen dafür“, so Schulz. Der eingeschlagene Weg sei der richtige und so wolle er ihn als Bürgermeister in den nächsten sieben Jahren auch fortsetzen.

 
Bilderserie