Offener Brief von Annegret Schwarz

Keine erneute Klage gegen die A14

01.04.2021, 18:29 Uhr

 

Irgendwann reicht es!

 

Es könnte sein, dass das eine oder andere Wort von mir nunmehr nicht ganz „eine politisch korrekte Wortwahl“ abbildet, aber ich bin ein Kind der Altmark.
Wir leben in Vielbaum –  dort, wo es eine Autobahnanbindung geben wird und direkt an der L2.

UND wir warten seit Jahren auf die A 14.

 

UND – nun? Noch eine Klage? Was soll das? Irgendwann ist doch mal Schluss.

Wenn ich mir die Vita von Herrn Wendenkampf ansehe, dann kommen in mir Zweifel auf. Was will dieser Mann hier bei uns in der Altmark? Herr Wendenkampf ist ein erklärter und erbitterter Gegner der A 14. Erst über den BUND, da flog er raus. Der BUND hat mit dem Land einen Millionenkompromiss gefunden und wir bauen in Sachsen-Anhalt eine „Grüne“ Autobahn.

Auf der Seite der „NaturFreunde“ steht, dass diese für eine offene Welt mit sozialer Gerechtigkeit und Demokratie in allen Lebensbereichen eintreten. Demokratie heißt aber auch Mehrheitsentscheidungen zu akzeptieren.

Im Umkreis von über 50 km besteht kein Ortsverband der  „NaturFreunde“. Wie können die  „NaturFreunde“ behaupten, die Interessen der Bevölkerung zwischen Osterburg und Seehausen zu vertreten?

Die Mehrheit der Bevölkerung will hier die Autobahn.

Trotz Autobahn werden wir hier weiter im Einklang mit der Tier- und Pflanzenwelt leben und setzen uns weiter für Klima- und Naturschutz ein.
Warum auch nicht. Wir leben doch hier. Autobahn und  Klima- und Naturschutz schließen sich doch nicht aus.


Wir brauchen die A 14 – ja – für die Entwicklung des ländlichen Raums.
Tagtäglich arbeite und kämpfe ich in meinen Job für den Erhalt und die Entwicklung des ländlichen Raums und eine wichtige Frage bei Ansiedlungswilligen ist, wie weit ist die nächste Autobahn entfernt? 
Wer täglich, so wie ich, auf der B189 unterwegs ist –  weiß, was dort los ist.
Dazu kommen minutenlange Staus, insbesondere in den Sommermonaten bis zu 40 min, an beiden  Ampeln in Osterburg und Seehausen sowie langes Warten, um über die B189 zu kommen (Kreuzung an den Landesstraßen).
Und – JA – neben jeder Autobahn muss es eine Ausweichstraße geben.

Hört auf, zusätzlich Steuergelder durch Klagen zu verschleudern, dieses Geld brauchen wir in anderen Aufgabengebieten.

Baut endlich diese Autobahn fertig. PUNKT!
Wir haben gegenwärtig ganz andere Probleme zu bewältigen.

 

Annegret Schwarz

Vielbaum

 

 

den 28.03.2021